Tel: + 49 212 / 24817 - 0
E-mail: info@flabb.de
Produkte > TANNIS Data

TANNIS Data

TANNIS Data verkörpert den zentralen Systemkern, der die sichere, konsistente, redundanzfreie und performante Datenverwaltung gewährleistet und damit für:
  • Ablage,
  • Erfassung,
  • Pflege,
  • Fortführung und
  • Beauskunftung
aller Daten zuständig ist. Dabei ist die TANNIS DB als relationale Datenbank die Basis aller TANNIS-Anwendungsdaten sowie Schnittstellendefinitionen und -informationen. Auf Basis dieser Daten kommunizieren die TANNIS-Anwendungen untereinander und mit assoziierten Drittanwendungen. Für die gennannten Funktionen zur Akquisition der Daten verfügt TANNIS Data über die folgenden Komponenten:
  • TANNIS DB als zentrale Datenbank
  • TANNIS open link als universeller Kommunikationsserver für das gesamte Schnittstellenmanagement
  • TANNIS Forms für die transaktionsbasierte Administration und Pflege aller Daten
  • TANNIS Lite für den schnellen und strukturieren Benutzerzugriff
  • TANNIS Reports für die Erstellung fertig formatierter Berichte
  • TANNIS Reports für MS Excel mit der Möglichkeit der Weiterbearbeitung der Berichte durch die Benutzer mittels der Funktionalität von MS Excel

TANNIS DB

Die TANNIS DB ist als relationale Datenbank die Basis aller TANNIS-Anwendungen, modelliert mittels der NIAM- und ERA-Methode und implementiert unter dem Oracle-Datenbanksystem. Die Ausrichtung der Datenstruktur auf die Realität der zu verwaltenden Objekte führt zu einem wertbeständigen Datenbestand, der sich einfach an neue Anforderungen anpassen lässt. Für die Informationsobjekte der Datenbank können zusätzlich vom Anwender freie Attributierungen vorgenommen werden, und zwar typenspezifisch. Das bedeutet, dass sich zum Beispiel für Netze unterschiedlicher Medien wie Gas, Hochspannung, Niederspannung, Kommunikationskabel jeweils unterschiedliche Attributsets für eine Objektklasse definieren lassen. Die in der Datenbank zusätzlich abgelegten Funktionen und Views ermöglichen einen transparenten und benutzerfreundlichen Zugriff auf die Daten, auch über SQL oder ODBC. Die vorhandenen Trigger und Prozeduren sorgen, neben den Standardregeln zur referenziellen Integrität und Eindeutigkeit, für eine objektübergreifende Konsistenz.

TANNIS open link

TANNIS open link verbindet die Komponenten von TANNIS untereinander sowie mit grafischen Systemen im CAD- und GIS-Anwendungsbereich. Eine lokale Komponente von open link ist auf jedem Arbeitsplatzrechner installiert. Kommunikationsserver ermöglicht auf Basis der offenen Architektur die Nutzung unterschiedlicher Schnittstellen sowie die Adaption zukünftiger Protokolle. Im Zusammenhang mit TANNIS DB können werden die Beziehungen zwischen den eigenen Daten und den Daten der Dritt-Anwendungen hergestellt. Häufig werden Schnittstellen zu SAP oder Customer Relationship Systemen realisiert. Im Zusammehang mit dem Einsatz aktiver Übertragungssysteme kann auch eine Schnittstelle zu deren Netzmanagement implementiert werden.

TANNIS Forms

Mit TANNIS Forms arbeitet der Benutzer mit allen Objektklassen in Tabellenform. Diese Tabellen lassen eine Abfrage der Daten mittels Query by Example zu. Auf Basis solcher Abfrageergebnisse kann dann direkt die transaktionsorientierte Pflege und weitere Erfassung der Daten vorgenommen werden. Umfangreiche Verarbeitungsvorgänge, wie sie beim Aufteilen eines Objekts (z.B. Einbau eines Abzweiges) oder Vereinigung von zwei Objekten (z.B. Ausbau eines Kabelaufführungspunktes) auftreten, laufen unter der Steuerung von Forms ebenfalls im Zuge einer Transaktion ab. Bei einer Vereinigung wird dabei z.B. geprüft, ob alle Übertragungswege nach Typ, Anzahl und Anordnung identisch sind, ob die Belegung mit Diensten und Multiplexsystemen übereinstimmt und ob die Referenzen zu weiteren Objekten wie Eigentümer, Instandhalter etc. einander entsprechen.

TANNIS Lite

TANNIS Lite wurde unter unserem Produkt TreeMoLo implementiert und fragt die Daten in Gestalt eines Datenbankbrowsers ab, wobei die Bedienung weitgehend dem des Explorers unter Windows gleicht und somit Einarbeitungs- und Schulungsaufwand entfällt. TANNIS Lite ist damit ausgerichtet auf die große Menge der Anwender, die primär eine übersichtliche Präsentation der Daten benötigen. Eine Exportschnittstelle nach MS Excel ermöglicht die benutzerindividuelle Weiterverarbeitung. TANNIS Lite kann darüber hinaus zusätzlich Informationen aus anderen SQL-Datenbanken selektiv oder verknüpft einbinden. Ein zweites Fenster innerhalb von TANNIS Lite kann Detailinformationen und assoziierte Dokumente anzeigen oder auch andere Desktopanwendungen als Gastanwendung integrieren.

TANNIS Reports

TANNIS Reports dient zur Generierung von Berichten und von der Formatierung für eine Ausgabe in Standard-DIN-Formaten vorgesehen. Einen Bericht betrachten Sie üblicherweise gleich nach seiner Erstellung am Bildschirm. Er kann dabei sofort ausgedruckt oder als PDF-Dokument gespeichert werden. Anhand von vordefinierten Informationsfiltern wird der aktuelle Datenbestand gegliedert und strukturiert aufgelistet. Wo es zur Übersichtlichkeit sinnvoll ist, werden grafische Symbole und farbliche Markierungen benutzt, so z.B. bei der Ausgabe des Längsverlaufs einer Glasfaserstrecke mit Muffen, Kabelreserven und Abzweigen. Für die Erstellung eines Berichtes kann eine unabhängige Anwendung aufgerufen werden. Die Berichte können auch TANNIS Forms und TANNIS Lite auch direkt aufgerufen werden.

TANNIS Reports für MS Excel

Die Implementierung unter MS Excel bietet umfangreiche strukturierte Datenausgaben in der üblichen Tabellenform an. Der Benutzer kann diese Daten dann freizügig aufbereiten, formatieren und verarbeiten. Unter Excel Reports werden aber auch spezielle Auswertungen über Massen- und Kostenermittlungen durchgeführt und ausgegeben. Ebenfalls eignet sich Excel Reports für Ausgaben, die die Informationen in Anlehnung an eine räumliche Struktur aufbereiten. Ein Beispiel hierfür sind die Spleiße in Muffen mit Unterbringung in Spleißkassetten für in der Regel sehr hochfaserige Glasfaserkabel. Bedarfsweise kann aus solchen Reports auch eine dedizierte Datenpflege vorgenommen werden.


Wir sind auch 2018 wieder auf der ANGACom in Köln.

Performancesteigerun­gen für die Abfrage von Big Data

Test mit Einsatz dedizierter materialized Views erfolgreich abgeschlossen.
Aufbau einer In-memory-Datenbank zur Beurteilung weiterer Möglichkeiten zur Performancesteigerung.

Zusätzliche  Strukturie-rungsmöglichkeiten bei der Trassenverwaltung

Abschnittsbildung für Verzweigungsstrukturen beim Microtrenching

Life Cycle aller verwalteten Objekte

Historienverwaltung sorgt für lückenlose Dokumentation aller geänderten und auch aller gelöschten Informationen