Tel: + 49 212 / 24817 - 0
E-mail: info@flabb.de
Produkte > TANNIS Line

TANNIS Line

TANNIS Line bietet als universelles Auskunftstool vielfache Möglichkeiten zur Auswertung und grafischen Ausgestaltung von Wertereihenverläufen über einer Längs- oder Zeitachse. Die grafische Ausgabe mit der freizügigen Verwendung von Vektoren, Texten, Symbolen, Fonts und Bitmaps und den spezifischen Bedienungsfunktionen ermöglicht ein breites Gestaltungsspektrum.
Alle Informationen werden auf Basis der definierbaren Konfiguration aus der Datenbank gelesen und vom Programm objektorientiert verwaltet. Damit ist eine interaktive Kommunikation mit anderen Anwendungen gegeben, d.h. ein Markieren einzelner Objekte durch Aufruf aus anderen Anwendungen über TANNIS open link oder die Übergabe selektierter Objekte von TANNIS Line an andere Anwendungen zur dortigen Anzeige oder Bearbeitung. Dabei kann zum Beispiel jedes im Leitungsprofil ausgegebene Objekt im GIS angezeigt werden und umgekehrt kann  die Referenzposition eines GIS-Objekts im Leitungsprofil in TANNIS Line markiert werden.
TANNIS Line kann die Daten organisiert in beliebig vielen Bändern mit jeweils beliebig vielen Wertereihen darstellen. Die Bänder und Wertereihen innerhalb der Bänder lassen sich über die Navigationssteuerung unabhängig voneinander ein- und ausschalten. In jedem Band kann das vertikale Scrolling und das vertikale Zoomen unabhängig angewendet werden. Damit lassen sich die vergleichenden Daten anforderungsgerecht positionieren. Insbesondere bei Displays mit hoher (vertikaler) Auflösung lässt sich dieses Leistungsmerkmal effizient nutzen.

Nachfolgend sind  Beispiele mit vielen Wertereihen verteilt auf jeweils mehrere Bänder abgebildet:

 Längenschnitt entlang einer Trasse

Beeinflussungsmessung von Hochspannungsleitungen

Profildarstellung einer Leitung

Zur Beurteilung des Längsverlaufs mit allen kreuzenden und begleitenden Objekten, der Erddeckung, der Oberflächennutzung etc. ist eine Profildarstellung geeignet. Die Darstellung erfolgt blattschnittfrei entlang der Leitung, wobei horizontal und vertikal bis in den cm-Bereich gezoomt werden kann. Die integrierte Plotfunktion erlaubt einen Ausdruck mit frei definierbaren Maßstäben, die für die x- und y-Achse getrennt ausgewählt werden können.

Profildarstellung einer Leitung

Kabelbelegungspläne mit SDH-Verbindung

Zur genauen Beurteilung des Verlaufs einer Verbindung durch das Kabelnetz auf Basis einer Abfrage des Verbindungsverlaufs werden alle beteiligten Kabel vom Anfang bis zum Ende der Verbindung selektiert und mit allen Übertragungswegen und deren Belegung anzeigt.
An den Netzknoten sind außerdem die Rangierungen dargestellt. Der Verlauf der anzuzeigenden Verbindung wird farblich hervorgehoben. Optional lassen sich Zwischenpunkte mit Repeatern (Verstärkern) einblenden.

Kabelbelegungspläne mit SDH-Verbindung

Beispiele für die Ausgabe von räumlichen und zeitlichen Zusammenhängen:

Neben den oben beschriebenen Darstellungen, die sich nur am Längsverlauf der Objekte orientieren, kann eine kombinierte Ausgabe von räumlichen und zeitlichen Zusammenhängen vorteilhaft sein.
Die Messstellen für Pegel und Wasserbeschaffenheit eines Flusses sind in der Längsdarstellung durch Symbole gekennzeichnet. Durch Anklicken einer Messstelle werden in der zweiten Darstellung von TANNIS Line die gemessenen Werte über der Zeit dargestellt. Durch Öffnen mehrerer Instanzen von TANNIS Line lassen sich mehrere Zeitreihen an unterschiedlichen Messpunkten vergleichen.
Fallen die Messwerte entlang einer Trasse quasi kontinuierlich an, wie z.B. bei Verschleißmessungen an Gleisanlagen oder bei einer Rohrinspektion mit intelligenten Molchen, erfolgt eine Darstellung über dem Längsprofil. Die Werte von zyklischen Wiederholungsmessungen werden dann zwecks Feststellung von Verschleiß- oder Alterungsprozessen wahlweise in einem weiteren Band durch Linien mit unterschiedlicher Signatur und Farbe oder in mehreren zusätzlichen Bändern übereinander ausgegeben.

Ergebnisse von Wiederholungsmessungen entlang einer Trasse

Zeitlicher Verlauf der Messwerte von Dauerbeeinflussungen auf einem Kabel

Systemeigenschaften

Konfiguration

  • Strukturierte Ablage der Definitionsdaten für die Darstellung in der Konfigurationsdatenbank
  • Freizügige Verwendung von Vektoren, Texten, Symbolen und Bitmaps in einer Konfiguration
  • Wahl der horizontalen Achse als Längs- oder Zeitachse
  • Auslesen der darzustellenden Objekte aus der Produktionsdatenbank auf Basis der Definitionsdaten
  • Frei definierbare Menge von Bändern in einer Konfiguration
  • Frei definierbare Menge von Wertereihen in einem Band
  • Einstellung eines Refreshmodus für Wertereihen mit kontinuierlich anwachsenden oder sich verändernden Daten

Darstellungsoptionen

  • Tabs für das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Konfigurationen (Instanzen)
  • Getrennter horizontaler und vertikaler Zoom (vertikal einzeln für jedes Band)
  • Freizügiges Ausblenden von Wertereihen im jeweiligen Band und gesamtes Ausblenden einzelner Bänder
  • Variation der Reihenfolge der Bänder
  • Automatische Höhenpositionierung eines Bandinhaltes beim horizontalen Scrollen
  • Eingabe expliziter Zahlenwerte für die horizontale und die vertikalen Zoomstufen
  • Belegung von fünf Buttons mit häufig benutzten Zoomstufen

Funktionen im Zusammenhang mit anderen Anwendungen

  • Hervorheben einzelner Objekte durch Aufruf aus anderen Anwendungen über TANNIS open link
  • Übergabe selektierter Objekte von TANNIS Line an andere Anwendungen zur dortigen Anzeige oder Bearbeitung

Weitere Funktionen von TANNIS Line

  • Positionieren, Skalieren und Ausgleichen hinterlegter grafischer Darstellungen und Beschriftungstexten
  • Visualisierung von Vergleichsdaten (z.B. Registrierungsdaten aus der Inline-Molchung einer Rohrleitung zum Vergleich mit den eingemessenen Daten)
  • Redling-Funktionen zum Kommentieren und Korrigieren der grafischen Darstellungen
  • Spezielle Funktionen zur Druckaufbereitung für das Drucken langer Bänder
  • Konfigurationsabhängige Speicherung von Benutzereinstellungen
Wir sind auch 2018 wieder auf der ANGACom in Köln.

Performancesteigerun­gen für die Abfrage von Big Data

Test mit Einsatz dedizierter materialized Views erfolgreich abgeschlossen.
Aufbau einer In-memory-Datenbank zur Beurteilung weiterer Möglichkeiten zur Performancesteigerung.

Zusätzliche  Strukturie-rungsmöglichkeiten bei der Trassenverwaltung

Abschnittsbildung für Verzweigungsstrukturen beim Microtrenching

Life Cycle aller verwalteten Objekte

Historienverwaltung sorgt für lückenlose Dokumentation aller geänderten und auch aller gelöschten Informationen